Dienstag, 16. Juni 2015

Am Atlantik entlang nach Lavra

16.06.2015: Von Porto nach Lavra (23 km)

Gestern Abend habe ich Jörg noch vom Flughafen abgeholt. Es wurde fast Mitternacht, bis wir unser Hotel erreichten, da die Maschine Verspätung hatte. Daher haben wir es heute etwas ruhiger angehen lassen. Wie sind erst um 8 Uhr aufgestanden und haben und dann zum üppigen Frühstück fertig gemacht. Im Supermarkt noch Riegel, Wasser und Obst gekauft, ausgecheckt und los geht es. Auf dem Weg zur Kathedrale schauen  wie uns noch die Kachelbilder am Bahnhof Sao Bento an. Jörg holt sich noch den Pilgerstempel in der Kathedrale und dann marschieren wir zum Douro und zur Haltestelle der historischen Straßenbahn Electrico. Mit dieser fahren wir die nächsten 4,6 km und steigen nahe der Mündung des Flusses in den Atlantik aus. Nun laufen wir vornehmlich auf breiten Promenaden parallel zum Ozean und seinen einladenden, breiten Stränden. In Matosinhos erhalten wir in der Touri-Info einen Stempel und Infos zum Weg. In der nächsten Straße werden auf Holzkohle Fische gegrillt, und da schlagen wir zu. Der Fisch ist lecker, hat aber auch seinen Preis. Nach der Mittagspause laufen wir noch ein wenig quer durch den Ort, überqueren am Hafen eine Klappbrücke und sind wieder am Meer. Eine weitere, sehr breite Promenade weist uns den Weg, bis wir zum Beginn von kilometerlangen Holzwegen gelangen. Dort wird uns in sechs Sprachen ein "Guter Weg" gewünscht. Unser Ziel, der Campingplatz in Angeiras, wird gegen 16 Uhr erreicht. Wir haben am ersten Tag circa19 km zu Fuß zurückgelegt. An der Rezeption werden wir von Hospitalero Rainer begrüßt und mit zahlreichen Infos versorgt. Unser kleines Mobilheim ist für unsere Zwecke genauer richtig. Nach einem kurzen Besuch des Schwimmbades richten wir und für das Pilgermenü im Restaurant. Es wird ein netter Abend, den wie gemeinsam mit Rainer verbringen und dabei nette Gespräche führen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten